Spielbudenplatz

Spielbudenplatz Hamburg, St. Pauli
#Lehre / Forschung / Öffentliche Bauten

Zwei 10 m hohe auf Schienen bewegliche „Spielbuden“ fassen den langgestreckten Platz an den kurzen Seiten. Die beiden Bühnen können durch ihre jeweilige Konstellation unterschiedlichsten Veranstaltungen den entsprechenden Rahmen geben.
Die Außenhaut prägt die Anmutung der Buden. Sie ist gleichermaßen Witterungsschutz als auch Basis für die lichttechnische Bespielung mit 1300 LEDs.

Wettbewerb 2004, 3. Preis
Aufgabe: Neugestaltung des Spielbudenplatzes in Hamburg St. Pauli.
Architekten: Lützow 7 Berlin, Landsschaftsplaner zusammen mit Spengler · Wiescholek
AG: FHH BSU, Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt
Beauftragung: 2005
Fertigstellung: 2006